Frage der Woche: Worauf verzichten Sie in der Fastenzeit?

Christian Hörl (Inhaber vitaclub): „In dieser speziellen Zeit machen wir seit Jahren eine Fasten-Challenge mit allen Officemitarbeitern. Jeder nimmt sich für die 40 Tage etwas vor und wir feiern gemeinsam den Abschluss. Bei mir ist es heuer der Verzicht auf Alkohol und Weißmehlprodukte wie Nudeln oder Gebäck.“

Christina Bauer (Kochbuch-Autorin, Backen mit Christina): „Ich muss gestehen, ich verzichte in der Fastenzeit auf nichts! Viel mehr versuche ich, alles noch bewusster zu genießen – von Essen und Kochen über Familie und Freunde bis hin zu Gesundheit und Glück. Im stressigen Alltag vergisst man sehr oft zu schätzen, wie gut es einem geht.“

Michael Sporer (Sporer Likör- und Punschmanufaktur): „Insbesondere heuer versuche ich, auf Stress zu verzichten und mehr Zeit für meine Familie und mich selbst zu haben. Wir alle sollten uns mehr auf das Wesentliche besinnen, auch Freunde und Nachbarn unterstützen. Unverzichtbar ist ein gemeinsames Essen mit einem guten Glas Wein!“

Claudia Riegler (Profi-Snowboarderin): „Es muss für mich nicht die Fastenzeit sein, um auf gewisse Dinge zu verzichten. Immer mal wieder streiche ich während des Jahres für einige Wochen Zucker oder Weizen von meinem Ernährungsplan. Aktuell habe ich mir aber nichts Spezielles in punkto Verzicht vorgenommen.“

Hermann Neubauer (Rallye-Staatsmeister): „Ich bin ehrlich gesagt nicht der klassische Faster! Vielleicht nehme ich es mir aber für die Zukunft vor. Was ich zum Beispiel einmal probieren möchte, ist das 16:8 Intervallfasten. Süßes esse ich sowieso nicht, auf Kaffee zu verzichten würde mir allerdings schwerfallen.“

Manuel Horeth (Mentalist, Moderator): „Wir müssen aktuell schon auf so vieles verzichten. Lockdown oder Corona-Beschränkungen fühlen sich für mich wie Dauer-Fastenzeit an und deshalb verzichte ich heuer zusätzlich auf nichts! Unentbehrlich wäre für mich nur Kaffee und ab und zu ein kleines Stück Kuchen.“

Falls Sie noch Ideen brauchen, auf was Sie in den kommenden 40 Tagen verzichten könnten, finden Sie hier einige kreative Anregungen.

Autor: Simone Reitmeier, 16.02.2021